„Dianas Vermächtnis“ erhält Prälat-Leopold-Ungar-Anerkennungspreis in der Kategorie TV

Nov 15, 2019 | Allgemein

Wir freuen uns sehr: Iris Haschek hat für die Dokumentation „Dianas Vermächtnis – Die Kinderretterin aus Tirol“ einen Anerkennungspreis in der Kategorie TV erhalten:

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20191113_OTS0052/ausgezeichnet-caritas-und-raiffeisen-vergeben-praelat-leopold-ungar-journalistinnenpreis-2019

https://www.caritas-wien.at/ueber-uns/praelat-ungar-journalistinnenpreis/

Es war uns sehr wichtig, dass die Geschichte dieser besonderen Innsbruckerin im deutschsprachigen Raum größere Bekanntheit bekommen würde. Und dabei können Preise nur helfen 🙂

Im speziellen so besondere Preise wie der Prälat-Leopold-Ungar Preis, der sich der Förderung von Toleranz und sozialpolitischen Themen widmet.
Die meisten anderen prämierten Filme befassten sich mit aktuellen Themen wie Migration, modernes Sklaventum, Diversität und Armut.
Unser Film erzählte von einer Frau, die vor 80 Jahren Großes getan hat.
 
In der Aussendung zur Erstausstrahlung im Mai diesen Jahres habe ich geschrieben: 
Und darum ist es keine historische Dokumentation, die mit Wohlfühl-Unbehagen eine ferne Begebenheit rezitiert.
Es ist ein aktueller Film über Heldenmut und Niedertracht,
über die Liebe zu den Menschen, über das Trennende, das so unbesiegbar wirkt und doch so viel weniger wichtig ist, als das Verbindende.
Wir wollten die Aktualität dieser Geschichte sichtbar machen. Das scheint gelungen – und macht uns sehr froh.
 
Das Buch, auf dem Teile des Films basieren, wurde von Wilhelm Kuehs geschrieben, der auch im Film vorkommt.
Es ist hier erhältlich: http://www.wilhelmkuehs.com – große Empfehlung! 
Wilhelm Kuehs schafft es, die wahre und wahnwitzige Rettungsgeschichte Tausender Kinder tatsächlich ohne jeden Kitsch lebendig werden zu lassen. 
Und fast nebenbei erzählt er noch vom absurden Konstrukt des Ustascha-Regimes, und erklärt so unterhaltsam wie das Thema es zulässt die Zusammenhänge und Geschichten der Zeit. 
In meiner Eigenschaft als nebenberufliche Buchempfehlerin empfehle ich, dieses Buch flächendeckend im österreichischen Schulunterricht einzusetzen. Ggf. im Ethikunterricht…
 
Vielen Dank nochmals allen Interviewpartnern, Kooperationspartnern und Unterstützern, die mit uns gemeinsam Dianas Geschichte ins Fernsehen gebracht haben! Viele davon widmen schon viel länger als ich Energie und Zeit dem Anliegen, die Heldin Diana Budisavljevic öffentlich zu ehren.
Unserem zeit.geschichte-Redakteur Ernst Pohn von ORF III ein großes Dankeschön, dass er sich mit uns gemeinsam Dianas Geschichte angenommen hat!

Die Preisträgerinnen des Prälat-Leopold-Ungar-Journalistinnen-Preises 2019               © Stefanie J. Steindl